Trotz extremer Witterungsverhältnisse konnten wir am Freitag unsere diesjährige Winterfahrt erfolgreich beenden. Nachdem wir uns vor Fahrtantritt über die Bedingungen im Skigebiet erkundigt hatten und sicher waren, dass am Zielort alles okay ist, traten wir am Montag voller Vorfreude die Fahrt in den Schnee an. In Oberstdorf angekommen, fuhren wir nach dem Verladen des Gepäcks mit der Gondel auf fast 2000 Meter Höhe zu unserer Unterkunft, dem Edmund-Probst-Haus. Dort empfingen uns dicke Schneeflocken und eine dicke Scheedecke. Ein traumhafter Anblick mit Wow-Effekt! Alle waren begeistert von diesem Bild. Am nächsten Morgen starteten wir ins Abenteuer. Zuerst mussten die Schülerinnen und Schüler ihre Ausrüstung finden und anziehen. Im Anschluss fuhren wir in unseren Skigruppen zum Übungshang. Unter perfekten Schneebedingungen lernten die meisten Kinder sehr schnell sich auf diesen langen „Brettern“ zu bewegen und hatten sichtlich Spaß. Einige konnten am Ende des Tages sogar schon „liften“, also mit dem Ankerlift den Berg hochfahren. Am Abend waren alle erschöpft, aber glücklich. Neben dem Highlight des Skifahrens kamen aber auch andere schöne Aktivitäten nicht zu kurz. Am später Nachmittag und Abend wurde gespielt und gelacht. An einem Tag konnten die Schülerinnen und Schüler wählen, ob sie Ski- oder Schlittschuhlaufen wollen. Und auch das Schlittschuhlaufen wurde zur großen Gaudi. Am Freitag, nach den letzten anstrengenden Skistunden fuhren wir zufrieden und müde nach Hause. Dort kamen wir pünktlich und wohlbehalten gegen 21 Uhr an der Schule an. Alle waren froh uns gesund und munter wiederzusehen.