Gemeinschaftlich

Innovativ

Kreativ

Die Robert-Bosch-Schule in Homburg

Willkommen

Zentral gelegen in Homburg besteht unsere Gemeinschaftsschule aus neun Ganz- und acht Halbtagsklassen.

Gemeinsam sind wir ein starkes Team aus Schülern, Lehrern und Eltern, die gemeinsam lernen, leben, lachen … und sich engagiert auf verschiedene Schulabschlüsse vorbereiten.

Schule mit Köpfchen

Um nun noch mehr auf die Bedürfnisse und Gegebenheiten der aktuellen heterogenen Schülerschaft eingehen zu können, wurde zu Beginn des Schuljahres 2011/12 (im Rahmen der neuen Schulform „Gemeinschaftsschule“) das neue Unterrichtskonzept – basierend auf dem von Dr. Birgit Landherr und Dr. Martin Herold entwickelten Konzept des SOLs (Selbst organisiertes Lernen) – eingeführt … mehr lesen!

RBS Ganztagsschule

Mit unserem  Ganztagsangebot bieten wir eine verlässliche Betreuung und Förderung. Eltern können dadurch besser Familie und Beruf miteinander vereinbaren und sich auf eine sinnvolle Schul- und Freizeitgestaltung ihrer Kinder verlassen. Alle Unterrichts-, Lern- und AG-Zeiten ausschließlich von Lehrerinnen und Lehrern gestaltet. So haben die Eltern kompetente Ansprechpartner bezüglich der Gesamtentwicklung ihrer Kinder … mehr lesen!

News von der Robert-Bosch-Schule


Eine Veranstaltung der besonderen Art fand am Montag, den 24.09.2018 an unserer Schule statt: die diesjährige EWA Prämierung, die gleichzeitig das 20. Jubiläum dieses Wettbewerbs für weiterführende Schulen im Saarpfalz Kreis war. EWA steht für Energie, Wasser, Abfall. Unter diesem Motto hatte Frau Dr. Eva Schwerdtfeger von der Koordinierungsstelle Umwelt und Gesundheit des Saarpfalz Kreises dieses Programm ausgerufen, um damit anfangs in den Schulen das Bewusstsein für Mülltrennung und Energie- und Wassersparen zu stärken. Möglich sei das alles nur mit der Unterstützung Tausender Schüler, vieler Lehrer, Hausmeister und Sponsoren gewesen. Dabei bedankte sie sich bei Herrn Ingo Sonnenschein von der Kreissparkasse Saarpfalz. Inzwischen hat sich das EWA Programm zu EWA Plus gemausert, bei dem es auch um Ernährung und Bewegung geht. Die Schulleiterin Frau Barbara Neumann freute sich, unter den Gästen den Staatssekretär Herrn Roland Krämer vom Umweltministerium des Saarlandes, nicht nur den amtierenden Landrat Dr. Theophil Gallo, sondern auch den ehemaligen Landrat Herrn Clemens Lindemann, sowie Herrn Ingo Sonnenschein und die Mitarbeiterinnen aus dem Organisationsteam von Frau Dr. Eva Schwerdtfeger willkommen zu heißen.
Die 80 anwesenden Personen, unter ihnen Schüler und Schülerinnen mit ihren Lehrern und Lehrerinnen, Schulleitern und Schulleiterinnen der 11 teilnehmenden Schulen wurden von Landrat Herrn Dr. Theophil Gallo in der Cafeteria begrüßt. Er betonte, wie wichtig es sei, schon jungen Menschen den achtsamen Umgang mit unserer Umwelt und der Natur nahezubringen. Dabei schlug er den Bogen zum aktuellen Geschehen im Hambacher Forst und stellte den derzeitigen Umgang der Verantwortlichen mit diesem Waldgebiet in Frage.
Mit einem Lied begeisterte Semina Tsitak die Gäste, im weiteren Verlauf beeindruckte Elmar Federkeil mit sphärischen Klängen auf einem Hang. Danach ging es zur Vorstellung der Projekte ins Freie. Dort betonte der Staatssekretär Herr Roland Krämer die Bedeutung des EWA Programms für einen sinnvollen Umgang der Jugendlichen mit der Natur.
Dieses Jahr wurden 4 erste Preise an die Gemeinschaftsschule Mandelbachtal Schmelzerwald, die Geschwister-Scholl-Schule Blieskastel, die Galileo-Schule Bexbach und das Leibniz-Gymnasium St. Ingbert mit je 450€ überreicht. Mit je 350€ wurden 5 Schulen für ihr Engagement belohnt: die Gemeinchaftsschule Gersheim, die Willi-Graf-Schule (BBZ) St. Ingbert, das Christian von Mannlich-Gymnasium Homburg, die Gemeinschaftsschule Neue Sandrennbahn Homburg und die Gemeinschaftsschule Kirkel-Limbach. 3 Schulen erhielten je 250€ für einen 3. Platz: die Franz-Carle-Schule Blieskastel, das Saarpfalz Gymnasium Homburg und die Robert-Bosch-Gemeinschaftsschule Homburg. Dabei wurden folgende Projekte unserer Schule ausgezeichnet:
• die Neugestaltung von Mülltonnen auf dem Schulgelände
• bewegte Schule – die Spielekiste für die Pausen
• zahlreiche Sport-AGs am Nachmittag wie Golf, Fechten, Ballspiele, Reiten
• das Team Nachhaltigkeit, das das Müllbewusstsein unserer 5- und 6-Klässler schulen soll
• das Anlegen von Blühflächen als Nahrungsquelle für Honig- und Wildbienen, Hummeln, Schmetterlinge, Schwebfliegen, Wespen, Käfer und ähnliche Insekten auf und um unser Schulgelände
Anschließend wurden die Gäste von den 5 Schülern und Schülerinnen der Event-Catering-AG mit regionalen Bioprodukten aufs Feinste bewirtet.

(Text von Martina LaRoche)

(Fotos von Rainer Albrecht)

Dieses Schuljahr sind unsere Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter nicht nur mit einer, sondern mit zwei Gruppen, zur diesjährigen Schulsanitäts-Olympiade 2018 angetreten.

Der Morgen begann zunächst mit einer schriftlichen Prüfung zum medizinischen Wissen, dass die Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter während ihrer Ausbildung erlernten. Anschließend ging es an fünf verschiedene „Erste-Hilfe“-Stationen. Von einem Treppensturz mit einer Unterarmfraktur und Kopfplatzwunde über eine bewusstlose Person bis hin zur Reanimation waren die Schulsanitäterinnen und Sanitäter gefordert. Anschießend wurde bei einem Mittagessen wieder Energie getankt und der „Allgemeinwissenstest“ wurde geschrieben. Der Nachmittag klang dann mit Gruppenspielen wie „Flunkyball“, natürlich mit Mineralwasser , Geschicklichkeitsspielen wie „Wer baut den höchsten Turm aus Spaghetti und Klebeband“ oder wer ist unser bester „Gurgelsänger“ …. Die Kinder hatten alle viel Spaß und das Wetter spielt ebenfalls mit :-)

Wir erreichten dieses Jahr einmal den zweiten und einmal den fünften Platz. Besonders erfolgreich schnitt A. Daschner in der Einzelwertung ab und erreichte somit in dieser Kategorie den ersten Platz.
Wir sind stolz auf euch und gratulieren ganz herzlich !

(Text von Stephen Amann)

(Bilder von Stephen Amann)