((aus der Saarbrücker Zeitung vom 23.06.2022)

ALWIS an der Robert-Bosch-Schule in Homburg

In diesem Schuljahr nimmt unsere berufliche Orientierung auch vor Ort wieder Fahrt auf. Im Zuge von ALWIS waren Firmen aus unterschiedlichen Bereichen in unserem Hause und haben den Abschlussschülern/innen einen Einblick in das jeweilige Berufsfeld gegeben. U.a. war natürlich unser Namensgeber, die Firma Bosch, vertreten; weitere Firmen wie Möbel Martin, der Saarpfalz-Kreis, Haus am Schlossberg, die Uniklinik Saarland, Michelin, die Bundespolizei und die Firma Jung waren mit an Bord und stellten sich den Fragen unserer Schüler:innen.
Neben informativen Vorträgen zu dem Berufsalltag, durften die sich Schüler:innen in einigen Bereichen auch praktisch ausprobieren. Vielen Dank an alle Beteiligten!

Wortsegelwettbewerb 2022
Thema Natur
1.Preis
8./9./10. Klasse weiterführende Schule
Lena Rastatter

Am 28.06.2022 fand die Preisverleihung des Wortsegelwettbewerbes 2022 auf dem Schaumberg im Himmelszelt statt.
Der Bürgermeister der Stadt Tholey Hr. Schmitt eröffnete die Preisverleihung und stellte alle Jury Mitglieder des Wettbewerbws vor.
Nach einigen Ansprachen der Jury und der Bildungsministerin- Streichert Clivot durften alle Gewinner des diesjährigen Wettbewerbes ihr Gedicht vortragen . Anschließend an den Vortrag des Gedichtes wurden die Preise + Broschüre (in der die Gedichte veröffentlicht sind) von der Bildesministerin und dem Bürgermeister überreicht.

Zum Abschluss gab es ein Foto mit allen Preisträgern und allen Mitwirkenden dieses Wettbewerbs.

Grußwort_Schule_ohne_Rassismu_22

Wie bereits angekündigt, finden Sie nun die Präsentationen des diesjährigen Schülerbetriebspraktikums hier auf unserer Homepage.
Unsere Schüler/innen stellen – alternativ zum üblichen Präsentationsabend – ihre Eindrücke vor.Wir hoffen, dass wir im nächsten Schuljahr wieder unseren Präsentationsabend vor Ort durchführen können!
Viel Spaß beim Stöbern!

Die gesamte Schulgemeinschaft der Robert-Bosch-Schule Homburg stellte sich als „Schule mit Courage“ am vergangenen Mittwoch, 16.03.2022, um 10:45h auf dem Braschenplatz des Schulgeländes zu einem menschlichen Peace-Zeichen auf. 

Unter dem Eindruck des derzeitigen Krieges in der Ukraine, der nicht nur die Erwachsenen beschäftigt, sondern auch die Schülerinnen und Schüler merklich beunruhigt und belastet, entstand die Idee zu dieser Aktion. Da mehr als 20 Nationen die Robert-Bosch-Schule besuchen, war es allen Beteiligten ein Anliegen ihrem Wunsch nach Frieden Ausdruck zu verleihen. 

Im Vorfeld bereiteten die Lehrkräfte die Aktion im Unterricht vor und sprachen mit den Kindern und Jugendlichen. Dienstags nachmittags stellte die Theater-AG an ihre Mitschülerinnen und Mitschüler Fragen zum Thema „Frieden“ und dessen Bedeutung. 

Die meisten der Befragten gaben an, dass Frieden bedeute, dass es keinen Streit gebe. So antwortete Jan aus der 6a: „Frieden bedeutet für mich kein Streit, kein Krieg und dass sich alle vertragen.“ Berkan aus der 5a merkte an, dass Frieden für ihn wichtig sei, weil ihm seine Freunde und Familie so wichtig seien und er seine Familie über alles liebe. Für ihn stehe fest, dass man etwas mit dem Präsidenten hinkriegen und ihn bitten müsse, dass es keinen Krieg mehr gäbe. Frieden, so Sisilia aus der 6b, sei wichtig, weil es ansonsten eskaliere. Frieden gelänge, wenn man andere nicht ständig kritisiere und mobbe, man solle einfach normal sein. Riki, 5b, antwortete, dass Frieden dann funktioniere, wenn man sich gegenseitig unterstütze. Für Neva, 8c, bedeutet Frieden, dass sich Menschen gegenseitig akzeptierten, sich nicht ausnutzten oder Sachen mit Gewalt zu lösen versuchten. Ohne Frieden gäbe es immer Krieg. Das sei nicht schön, weil viele Menschen sterben, viele ihre Familie verlören und flüchten müssten, weil sie dort, wo Krieg herrsche, dann kein richtiges Leben mehr führen könnten. Man müsse sich einfach einigen und Frieden sei halt Frieden.  Tom aus der 9c ging sogar einen Schritt weiter und merkte an, dass eine grundsätzliche Lösung zur Erhaltung von Frieden darin bestehe Geld abzuschaffen und jedem Menschen das zu geben, was er zum Leben brauche. 

Das gemeinsam gestellte Peace-Zeichen war der Auftakt zu weiteren Aktionen der Schulgemeinschaft der Robert-Bosch-Schule Homburg.