Heute stellten sich 5 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 7,8 und 9 der praktischen Schulsanitäterprüfung. Die Woche zuvor absolvierten die angehenden Schulsanitäterinnen und Sanitäter bereits ihre schriftliche Prüfung, die sich ergolgreich abschlossen. So wurden die Schülerinnen und Schüler heute noch in der Herz-Lungenwiederbelebung geprüft und mussten in einem Fallbeispiel Erste Hilfe praktischen anwenden. Es musste ein Sonnenstich, ein Stromunfall und eine starke Blutung am Arm abgearbeitet werden. Die angehenden Schulsanitäterinnen und Sanitäer arbeiteten die Fallbeispiele sorgsam und in einer ruhigen Art und Weise ab und haben so ihren „Patienten“ geholfen. Wir danken dem ASB-Ortsverband Saarbrücken, vor allem Herrn Schneider und Frau Schallmo für ihre tatkräftige Unterstützung bei der Ausbildung unserer Schulsanitäterinnen und Sanitäter.
Wir gratulieren euch ganz herzlich zur bestandenen Prüfung!

Am Montag den 17. Juni 2019 besuchten die 6. Klassen das Römermuseum in Schwarzenacker.
Zum Abschluss des GW Themas „Römer und Kelten“ erkundeten die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen das Römermuseum.
Bei bestem Wetter liefen die Klassen gemeinsam nach Schwarzenacker. Nach einer ausgiebigen Pause folgte eine spannende Schnitzeljagd durch das Museum.
Mithilfe der Actionbound App konnten die Schülerinnen und Schüler eine lehrreiche und lustige Führung durch die archäologischen Ausgrabungen machen. Die Kinder erhielten wichtige Informationen über die zerstörte Römersiedlung und das Leben der Römer. Alle Gruppen konnten die Aufgaben vollständig um mit viel Spaß lösen.
Anschließend ging es entspannt zur Schule zurück.

Am Freitag den 07.06.2019 ging es für unsere aktiven und noch in der Ausbildung befindlichen Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter zu den ASJ (Arbeiter-Samariter-Jugend) Landesjugendtagen 2019 nach Kirkel. Ab 16:00 Uhr reisten die Schulsanitäter mit anderen Sanitätern aus dem Saarland und Rheinland-Pfalz an. Um 18 Uhr aßen alle gemeinsam zu Abend und um 20:00 Uhr war die offizielle Eröffnung mit dem Kulturteil in dem die Schülerinnen und Schüler ihr schauspielerisches- als auch ihr Improvisationstalent unter Beweis stellten. Der Samstag begann um 8 Uhr mit einem Frühstück und um kurz nach 9 Uhr mussten sich die Schülerinnen und Schülern verschiedenen Herausforderungen stellen. Ein Teil begann mit der Stadtrally und der andere Teil stellte sich im Wechsel Erste Hilfe – Fallbeispielen und Geschicklichkeitsspielen. Um 18 Uhr war dann wieder gemeinsames Abendessen.

Der Sonntag begann um 9 Uhr erneut mit einem ausgiebigen Frühstück und um 10 Uhr mussten die Schülerinnen und Schüler zeigen, welche Kenntnisse sie in Erste Hilfe Theorie und Allgemeinwissen besitzen.

Gegen 13 Uhr begann das Rahmenprogramm und um 18 Uhr gab es die Siegerehrung. Unsere Schüler erreichten in einer gemischten Gruppe einmal den 3. Platz und die RBS erreichte den 4. Platz unter den Jugendlichen. Der Abend klang dann mit einem Buffet und einer After-Show-Party aus.

Montag morgen ging es wieder relativ früh aus den Federn. Um 9 Uhr gab es Frühstück und anschließend bauten alle gemeinsam ab und räumten auf.

Die Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangstufen 7,8,9 und 10 hatten sichtlich Spaß und konnten ihr Wissen zu Erste Hilfe und Allgemeinwissen an diesen Tagen spielerisch und mit Spaß weiter ausbauen.

Herzlichen Glückwunsch zu Euren Platzierungen!

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Theaterwoche trifft Theatercocktail“ im Homburger Saalbau begeisterte unsere Theater-AG (Leitung: Barbara Neumann und Anne Preisinger) am 20. Mai mit dem Stück „Die Elterntauschbörse“ von Carina Riethmüller.

Wer hat diese Kämpfe noch nicht ausgetragen? Die eigenen Eltern nerven permanent mit immer neuen Aufforderungen, doch endlich mal das Zimmer aufzuräumen oder sich gefälligst mehr in den Haushalt einzubringen. Wäre es da nicht toll, wenn man seine Eltern einfach gegen weniger pingelige Erziehungsberechtigte eintauschen könnte? Was wäre, wenn es eine solche Elterntauschbörse tatsächlich gäbe? Dieses Gedankenspiel wurde von den Akteuren unserer Theater-AG auf der Bühne auf höchst unterhaltsame Weise durchexerziert.

Sarah (Michelle Weber) und Lisa (Angelina Helfenstein) sind die Streitereien mit ihren Eltern endgültig leid. Die Lösung all ihrer Probleme stellt sich ihnen in der Person von Herrn Hampelmann (Yegit Yagiz) vor, der seinerseits eine Elterntauschbörse leitet. Elternpaar um Elternpaar schiebt die quirlige Assistentin Fräulein Bianca (Larissa Krupp) an dem erziehungsresistenten Geschwisterpaar vorbei, bis die Wahl endlich auf Ersatzeltern fällt, von denen man wirklich keinerlei erzieherische Bemühungen erwarten muss.

Dabei handelt es sich väterlicherseits um einen ständig biertrinkenden Papa (Ramon Burkhart), der sich in seiner Freizeit mehr mit Fußball als mit seinen neuen Kindern beschäftigt, mütterlicherseits trumpft die modebewusste Neumutter (Ayla Enginova) eher mit ausgefallenen Frisuren als mit pädagogischen Bemühungen auf. Zunächst genießen Sarah und Lisa ihre neu gewonnenen Freiheiten, doch schon bald entwickelt sich ihr Leben mit den neuen Eltern zum Alptraum. Ob die Elterntauschbörse wohl auch ein Rückgaberecht kennt?

Immer wieder begleitet von Szenenapplaus und Lachern begeisterte unsere Theater-AG das Publikum im proppenvoll besetzten Saalbau. Unauffällig unterstützt von Souffleuse Anne Sophie Groß präsentierten unsere spielfreudigen Schauspielerinnen und Schauspieler den theaterinteressierten Zuschauerinnen und Zuschauern die volle Bandbreite ihrer komödiantischen Talente. Ein donnernder Schlussapplaus zeigte unseren Darstellern, dass sich die Proben der letzten Monate gelohnt haben. Herzlichen Glückwunsch an alle, die auf, neben und hinter der Bühne zu diesem erfolgreichen und rundum gelungenen Theaterabend beigetragen haben! Und last but not least herzlichen Dank an Frau Neumann und Frau Preisinger, die im Laufe des Schuljahres aus zunächst noch schüchternen Nachwuchsschauspielern selbstbewusste und überzeugende Bühnenperformer gemacht haben!

(Artikel aus der Saarbrücker Zeitung vom 24. Mai 2019, Landespolitik B2)

Am Montag Morgen den 13.05.19 ging es bereits um 00:05 Uhr los in Richtung Provence, genauer nach Le Grau du Roi. Die Schülerinnen und Schüler wohnten in kleinen Mobile Homes und verpflegten sich selbst. Die Kids haben es genossen mit ihren Freunden gemeinsam zu Kochen und Zeit zu verbringen. Das Essen konnte sich sehen lassen: es gab Chili con Carne, Salate, Spaghetti Bolognese, Hühnchen mit Reis und noch viele weitere Abendessen. In dem einen oder anderen Mobile Home konnte das Frühstück durchaus mit einem Hotel mithalten, da waren sogar die Lehrer ein wenig neidisch :-)
Montag Nachmittag ging es dann zum Strand bei ordentlichem Wind. Trotz kühler Temperatur (15°C) des Wassers, scheuten sich die Schüler nicht, sich ins Meer zu stürzen. Am Abend wurde dann gemeinsam eingekauft und gegessen. Dienstag morgen begann der Ausflug nach Avignon gegen 10 Uhr. Avignon ist den Schülerinnen und Schüler aus ihrem Französischbuch bekannt und konnten sich nun selbst von der Stadt ein Bild machen. DIe Schüler hatten die Aufgabe bekannte Plätze mit einem originellen Selfie festzuhalten. Die Wahl des besten Selfies steht noch aus. Am Nachmittag besuchten wir dann eine Grotte. Am Mittwoch kam das Highlight der Fahrt: eine Kanutour unter der Pont du Gard. Nach gut zwei Stunden kamen die Schüler begeistert am Ufer wieder an. Donnerstag haben wir noch die Stadt Montpellier besichtigt und den Nachmittag am Strand ausklingen lassen. Am Abend hieß es dann schon wieder die Koffer packen und die Häuschen abfahrbereit machen, denn Freitag mussten wir wieder früh aufstehen. Bereits um 06:30 Uhr klingelte der Wecker. Die Rückfahrt verlief glücklicher Weise ohne Stau, so dass wir gegen 21:30 Uhr wieder wohlbehalten an der Schule angekommen sind. Die Fahrt war für Schüler wie auch für uns Lehrer ein voller Erfolg.

(Artikel aus der Saarbrücker Zeitung vom 10. April 2019, Homburger Rundschau, Lokales C3)

(Artikel aus der Saarbrücker Zeitung vom 16. März 2019, Homburger Rundschau, Lokales C2)

(Artikel aus der Saarbrücker Zeitung vom 09. März 2019, Homburger Rundschau, Kinder G6)

Obwohl Rosenmontag noch ein paar Tage entfernt liegt, hat das unsere Schülerschaft nicht zum Anlass genommen, Fasching ausfallen zu lassen. Dieses Jahr hat nicht nur die SV sondern beide 10. Klassen unsere Faschingsfete organisiert und vorbereitet. So hieß es in der 4. Stunde aufbauen und dekorieren und dann in der 5. und 6. Stunde Fasching feiern.

Vielen Dank an alle Schülerinnen und Schüler die bei der Planung und Durchführung der Veranstaltung mitgewirkt haben und so eine schöne Faschingsfeier für alle Schülerinnen und Schüler ermöglicht haben. Das habt ihr wirklich toll gemacht!